Online-Marketing – diese elementaren Kernpunkte sind zu nutzen

Michael Marheine Portrait in Business LoftDie Möglichkeiten Werbung für sich und sein Unternehmen im Internet zu machen sind zahlreich und ständig kommen neue Tools, Apps und Möglichkeiten hinzu. Vielleicht schon fast zu zahlreich sind deshalb die Optionen für viele Unternehmer – so scheint es – denn sie stehen vor der Wahl, welche oft zur Qual wird.
So kommt es oft einfach zu gar keiner Nutzung auch nur einer oder weniger Möglichkeiten, aus der Angst heraus, etwas falsch zu machen … und schon ist man dabei, etwas falsch zu machen.

Vielleicht hilft mein Überblick dabei, sich auf die wesentlichen Kernpunkte des Online-Marketing zu konzentrieren. Hier meine Favoriten, die jeder umsetzen sollte. Zunächst vielleicht in Teilen, dann nach regelmäßiger Sichtung der Ergebnisse und Erfolge mehr in die eine oder andere Richtung seine Aktivitäten auszubauen. Ich halte folgende Teilbereiche schon für jeden Unternehmensstart als gegebene und umzusetzende Basis-Ausstattung.

Natürlich sind nicht alle Branchen gleich zu behandeln … nicht alle aufgeführten Bereiche haben somit immer die selbe Relevanz und Gewichtung. Jedoch muss man sich vor Augen führen, dass dies keine einmalige Entscheidung im Leben eines Unternehmers ist, sondern diese regelmässig hinterfragt werden sollte, immer wieder bei wichtigen Entscheidungen und Unternehmer-Projekten erneut bedacht und eingeschätzt werden muss.

Machen Sie sich also bitte einen klaren Plan über Ihre zu verwendenden Budgets für alle Teilbereiche nach Relevanz. Diesen Plan gilt es dann regelmässig zu überprüfen. So setzen Sie Ihr Budget zielgenau ein und keine Ressource wird mal so eben irgendwo investiert ohne festen Grund.

Sie brauchen eine Bühne für sich und Ihr Unternehmen

Diese Bühne ist im Internet eine Website oder gar ein Blog. Zwar findet man auch viele Personen mittlerweile in den Social Media Portalen, welche dort unternehmerisch kommunizieren, aber wirklich seriös und als Unternehmen klar ersichtlich ist man erst mit einer Home Base, eben einer eigenen Internet-Präsenz.
Schliesslich geht es grundlegend darum, dass Sie sich von Ihrem Wettbewerb auch optisch schnell abheben und so ein eigenes Profil von sich – mit Wiedererkennungs-Potenzial – erkennbar aufzeigen. Dies ist nicht möglich, wenn man das vorgefertigte Design einer Plattform nutzt und bis auf die verwendeten Fotos eigentlich genauso aussieht, wie alle anderen auch.

Nur mit einer eigenen Bühne haben Sie auch die umfängliche Möglichkeit, sich in Szene zu setzen und sich ordentlich zu präsentieren, die ganze Seite auf die optimale Wirkung auf User hin auszurichten.
Gestalten sie Ihre Landing Page übersichtlich und so, dass ein Besucher sofort weiss, worüber sie handelt, welche Antworten Ihre Seite auf dessen Fragen anbietet. Vermeiden Sie zu viele Wahlmöglichkeiten, also Rubriken. Führen Sie ihn in die Ober-Rubriken und dann erst weiter in die Unterteilungen … damit kann er sich orientieren und geht nicht verloren.

Sehen Sie zu, dass man Sie finden kann

Es ist eine Königsdisziplin, zu den Suchanfragen potenzieller Interessenten hin auch bei den Suchmaschinen heute im Wettbewerberumfeld gefunden zu werden. Da nahezu jeder Unternehmer eine Website hat, wird es wichtig sein, unter die ersten Suchergebnisse zu kommen. Dies langfristig auch hin zu bekommen, bedient man sich der Suchmaschinenoptimierung, die mittlerweile umfänglich, regelmässig und immer wieder neu überdacht werden muss.
Die Spielregeln ändern sich ständig, da sich die Suchvorgänge der User ändern, neue Techniken hinzu kommen und auch die Suchmaschinen selber ihre Algorithmen daraufhin immer wieder anpassen. Dies geschieht fortwährend und nicht nur mal so alle paar Jahre bzw. Monate!
Deshalb kann auch eine vollzogene Massnahme, die vor Monaten fruchtete und Sie mit guten Rankings belohnte, heute anders bewertet werden, gar bestraft werden. Es heisst unbedingt, auf dem neuesten Stand zu bleiben!

 

Wichtig ist, dass Sie alle Ihre Inhalte mit Mehrwert für den Besucher ausstatten, Antworten auf dessen Fragen beantworten. So bleiben die Leser länger auf Ihrer Seite, was bspw. Google erkennt und als positiv bewertet – schliesslich scheint der User ja was von Interesse gefunden zu haben.
Die Texte und anderen Inhalte sind auf die Suchbegriffe der potenziellen User hin auszurichten, denn ein Besucher findet ja nur über die Eingabe seiner Suchanfrage irgendwie zu genau Ihrer Website. Hier ist eine umfängliche Recherche massgeblich für den Erfolg Ihrer Website.

Unsere Datenwelt geht Mobil

Jeder von uns nutzt umfänglich Zugänge ins Internet und hält Kontakt zu anderen Personen mittels Smartphones und anderen mobilen Geräten. Es gilt also auch hier, den Trend zu erkennen und sich mit seinen Informationen daraufhin ausgerichtet aufzustellen.
Als nächster Schritt sollte also auch kurzfristig die eigene Website auf das Mobile Net hin gestaltet und programmiert werden. Schliesslich haben wir eine Unzahl an verschiedenen Displaygrössen bei den Nutzergeräten zu bedienen.
Je nach dem, von welcher Basis Sie aus starten, kann dies schnell umgesetzt werden oder umfangreiche Korrekturen an der Website bedeuten. Haben Sie eingebettete Formulare Dritter oder Anbindungen an andere Portale, so kann dies oft nur mit Programmierkenntnissen verlässlich umgesetzt werden. Aber es muss umgesetzt werden!

Mobile Kontakte sind ungemein wertvoll, das ein Jeder von uns ein solches Gerät mit sich führt und nahezu immer und sofort bei eintreffen einer Nachricht auch nachschaut, was denn da gerade eintraf! Hier wird Kommunikation in Echtzeit bald umfänglich nutzbar gemacht!
Viele Kaufentscheidungen werden heute noch im Ladengeschäft recherchiert und verglichen, zu hohen Prozentzahlen findet der Kauf dann nicht eben dort statt, sondern eine Order geht über das Internet an irgendein anderes Online-Unternehmen. Unter Anderem deshalb gehört es unbedingt zu jedem (neuen) Unternehmen heutzutage dazu, gleich umfänglich Online-Inhalte bereitzustellen und darüber Einkommen bzw. Umsätze zu generieren.

Buzz Word Content Marketing

Von Vornherein muss man mal sagen, dass es eigentlich schon immer der Kernpunkt aller Kommunikation hätte sein sollen, gute Texte und mit Mehrwert geladene Inhalte für Besucher seiner Website bereitzustellen.
Bisher hatten es aber immer noch leichter und kostengünstiger für Unternehmen, sich per SEO oder schnell herunter getippten Texten – vollgestopft mit einem Keyword – in bessere Positionen in den Suchmaschinen zu bringen. Alleine aus diesem Grund heraus ist zu verstehen, warum bisher oft miserable Texte auf Blogs zu lesen sind, es ging eben hauptsächlich um schnelle Erfolge, statt sich am Kunden zu orientieren.
Mittlerweile sieht man aber, dass die Suchmaschinen es durchaus verstehen, guten Content von schlechtem zu unterscheiden. Die Suche wird semantisch und deshalb „verstehen“ Robote der Suchmaschinen bisweilen sehr sehr gut den Kontext und können Texte wirklich zunehmend gut einordnen in Sachen Qualität und Mehrwert für den Leser.

>>> Schauen Sie gerade zum Thema Content Marketing einmal in meine Liste persönlich empfohlener Fachbücher – bleiben Sie auf dem Laufenden <<<

Nun traf es also auch schon ganz grosse Seiten, wie ebay … auch, wenn diese sich wohl mittlerweile wieder stabilisiert haben auf ähnlichen Rankings … aber es bleibt festzuhalten, dass gerade eine Sensibilität der Unternehmen stattfindet in Sachen „was gebe ich eigentlich da an Inhalten heraus – entspricht dies einer ordentlichen, Image tragenden Form und bietet dies auch Mehrwert für den Leser“.

Der Kunde hat heute die Macht und entscheidet in Sekunden, ob er eine Seite noch einmal besucht oder nicht. Es geht also nicht mehr darum, einfach seine Infos in die Welt hinaus zu posaunen, sondern eigentlich Texte auf die Kundenfragen hin auszurichten.
Wer an Werbung denkt, hat oft die klassischen Medien vor Augen, da sie unseren Alltag optisch prägen. Diese zielt aber auf lange Wirkung und Durchdringung, ist also mit den finanziellen Mitteln von kleinen Unternehmen oder gar Einzelkämpfern gar nicht finanziell zu stemmen.
Content Marketing stellt nicht mehr das Unternehmen an sich zur Schau und seine Produkte offensichtlich in den Mittelpunkt der Kommunikation, sondern bedient sich Mittel wie Story Telling, die emotionaler sind und die Situation des potenziellen Kunden in den Fokus setzt. Im Rahmen einer Geschichte, werden dann Inhalte, Hilfen und Ratschläge mit eingebunden, um zielgerichtet auf spezielle Situationen im Leben des Lesers oder Betrachters hin zu argumentieren. Stellt man dann frei auch Dokumente zur Verfügung, so positioniert man sich als ein Teil der Problemlösung des Lesers und gibt als eine Art Experte Hilfestellungen. Diese Position ist bei Weitem angenehmer, als die des nur über sich schreibenden und seine Produkte anpreisenden Unternehmens.

Hier kommunizieren nicht Unternehmen in einer Art Einbahnstrasse, so wie sie dies Jahrzehnte lang gemacht hatten, sondern es kommunizieren Menschen miteinander, von denen der eine eben noch einen Informationsvorteil hat und den anderen mit seinen Ratschlägen in die selbe komfortable und erwünschte Position zu bringen. Aus einem Verkäufer wird somit mittelfristig ein „freundlicher Bekannter“, auf dessen Rat man gerne hört. Es zählen also die emotional aufgebaute Nähe sowie die Inhalte selbst!

Wo wir gerade beim kommunizierenden Menschen sind

Wo finden wir hochgradig und emotional kommunizierende Menschen heutzutage, wenn wir ans Internet denken? Eben genau auf den Sozialen Plattformen. Hier sind alle Zielgruppen irgendwie vertreten und in Plauderstimmung. In den nächsten Jahren wird es sich auch erweisen, dass die bisher noch fragwürdigen Erfolge in Sachen Verkauf irgendwann umkippen werden in Richtung akzeptierter Werbekanal. Einiges tut sich bereits und es heisst heute schon dabei zu sein, vorbereitet zu sein. Auch, wenn momentan wohl noch nicht das wirkliche Geld dort verdient wird, so sind diese Kanäle wichtig, um an Ihre Zielgruppe heran zu kommen, sie zu verstehen, zu recherchieren, … und dann auf Ihre Seite zu ziehen.

Hier ein sehr interessanter Link für Sie zur Plattform von Karl Kratz … wer kennt ihn nicht!? karlkratz.de

Auf Ihrer persönlichen Webseite dann hat sich ein Besucher ja bereits geoutet als Interessent für Ihre Inhalte. Dort können Sie dann selbstverständlich auch gezielter auf Problemlösungen eingehen.
Kennenlernen und emotionale Nähe aufzubauen, ist auch heute schon gerade auf Sozialen Plattformen möglich. Nutzen Sie es! Präsentieren Sie sich als Person, persönlicher, ohne Verkaufsbarriere, … und nutzen Sie die nicht zu unterschätzende Wirkung Ihrer Einbindung in Social Networks in Bezug auf die Bewertung Ihrer Seiten durch bspw. Google. Google will ja den relevanten Bezug zwischen Unternehmen und Usern allgemein. Wer Zugriffe auf seinen Seiten aus den Foren, Social Networks verzeichnet, pusht damit selbstverständlich enorm auch deren Relevanz bei der Suchmaschine, da sie in das Internet mit verwoben erscheinen.

Klar ist zu recherchieren, ob bzw. mit welchen Inhalten ein Unternehmen posten sollte. Relevanz ist oberstes Gebot. Wer aber mit seinen Diensten persönliche Hilfen und Problemlösungen bietet, sollte so nah an die Menschen ran, wie nur irgendwie möglich, oder!? Ihre Inhalte müssen also in eine persönliche Beziehung hinein kommunizierbar sein! Wenn Sie solche Inhalte anbieten können, dann tun Sie dies regelmäßig!

E-Mail-Marketing – Pro und Contra

Gleich zu Anfang: Es gibt kein akzeptables Contra-Argument! Wir alle wissen, dass die E-Mail ein privat und geschäftlich genutztes Kommunikationsmittel in unserer Welt ist und zwar das umfänglich genutzte und akzeptierte. Weshalb also sollte man sich dieses effizienten Mittels selbst beschneiden?
Viele Unternehmen verfügen über sagenhafte Mail-Listen, nutzen diese aber immer noch nicht richtig – das ist vergeudetes Potenzial!
Parallel mag ich sogar verdeutlichen, dass ich heutzutage ein Unternehmen wohl gar nicht mehr ohne ein funktionierendes und professionell organisiertes E-Mail-Marketing starten würde. Erst dadurch – nach vorheriger und permanent voran getriebener Lead-Generierung – bekomme ich auch als kleiner Unternehmer wirklich mächtige Hebel in die Hand, welche ich später in Umsätze umwandeln kann.

Wirkliche Kundenpflege oder vorab Interessentenpflege ist ansonsten nicht effektiv zu gewährleisten, bindet ansonsten viel zu viel Eigenaufwand in Support und Betreuung bestehender Kontakte. Hier halten Sie den direkten Kontakt zu Ihren Interessenten und verschaffen Ihren Dienstleistungen bzw. Produkten Gehör – auf Knopfdruck!

Start mithilfe des Affiliate-Marketing

Im Kleinen gesehen bietet einem die Kenntnis und Nutzung von Affiliate-Marketing schon die Möglichkeit der Refinanzierung der eigenen Ausgaben für Webpräsenz sowie Anzeigen– und Lead-Kampagnen. Im Grossen gedacht bietet es DEN Multiplikator für Ihre Produkt- und Verkaufsseiten!

Beispielsweise können Sie schon ganz am Start Ihres Unternehmens Umsätze generieren mit zu Ihrer Thematik passenden Produkten Dritter. Diese haben Produkte bereits erstellt und bieten Ihnen bei Vermittlung eines Käufers Provisionen, teils im Bereich bis zu 50% der Verkaufswertes.

 

Damit lassen sich also Ihre eigenen Angebote schnell ergänzen durch Angebote Dritter, Sie sind dennoch immer für Ihre Kunden und Kontakte in der Rolle des Helfers und Problemlösers, der in ihrem Sinne über den Tellerrand hinweg schaut und sie berät bzw. unterstützt. Der Upsell ist ein wichtiger Hebel im Online-Marketing … im schlechtesten Fall, generieren Sie keinen direkten Verkauf eigener Dienste, bekommen aber Verkäufe an Fremdprodukten vergütet.

Syndication

Ein Begriff, der u. A. beinhaltet, dass Sie das Internet wissen lassen, dass Sie aktiv sind. Es gibt Einiges zu wissen darüber, wie man eine einmal erstellte Information – sagen wir einen eigenen Artikel – schnellstmöglich an verschiedenste Stellen im Internet einstellt und somit seine Verwobenheit mit dem Web aufzeigt, dann auch von all diesen Stellen her Besucher wieder auf seine Artikel lenkt. Mehr Besucher – Traffic genannt – sind ein Erfolg für Ihre Bemühungen sowie zahlen auf Ihre Reputation bei den Suchmaschinen ein.

Nutzen Sie also Foren, Verzeichnisse, Themen-Blogs, Gastbeiträge, Interviews etc. zur Verbreitung Ihrer guten Nachrichten. So schaffen Sie neue Kontakte und ggf. auch Leads für ihr E-mail-Marketing, Ihr Unternehmen bekommt eine breitere Bühne und wird wachsen!

Hierzu werde ich in Kürze ein kleines eigenes Produkt erstellen und auf meinem Blog http://www.michaelmarheine.com anbieten. Sie sollten sich also auch dort umsehen und regelmässig die neuesten Hilfen zu all den bereits aufgeführten Bereich holen. Kurse zu allen Kernbereichen werden gerade erstellt und sukzessive online gestellt. Dort werden Sie auch genau die oben beschriebenen Stationen alle umgesetzt wiederfinden … ich weiss wirklich, warum!

Werden Sie aktiv und implementieren Sie alle die beschriebenen Elemente in Ihre Kommunikation – schauen Sie nach der Gewichtung, aber stellen Sie diese nicht in Frage, nutzen Sie sie alle für Ihren Erfolg im und mittels des Internet!

 

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Online-Marketing – diese elementaren Kernpunkte sind zu nutzen, 5.0 out of 5 based on 1 rating

4 Replies to “Online-Marketing – diese elementaren Kernpunkte sind zu nutzen”

  1. Danke für die vielen interessanten Tipps. Da ich gerade auch am Aufbau einer Website bin, helfen mir Deine Tipps ungemein weiter.

    GD Star Rating
    loading...
  2. Hallo Michael,

    ich muss schon sagen Du bringst hier umfassendes Wissen an den Tag. Gerade der Punkt der richtigen Optimierung um auch zielgerichteten Traffic zu erhalten ist in der Tat sehr sehr schwierig. Da hat man gerade seine Seite eingestellt, dann haut „Tante Google“ alles wieder über den Haufen. Deshalb sollten man auch versuchen sich nicht von Google abhängig zu machen – meine Meinung!

    Lg. Maik Strunk

    GD Star Rating
    loading...
    • Danke … ja, ganz richtig! *-) Viele denken, es sei so ein „Einmal-Ding – und fertig!“ Dann wären doch alle immer auf Platz 1 bei Google … das ist harter Wettbewerb und Verdrängung. D muss man was tun, dafür! Umfänglich und stetig … immer fachlich geschult sein.

      GD Star Rating
      loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*